Ein Bergbauernhof mit langer Tradition

SiglhofDer Siglhof auf Hochkreuth liegt auf einem Hochplateau über dem weithin bekannten Tal von Bayrischzell. Er gehört zu der am höchsten gelegenen Siedlung im Leitzachtal. In einer Höhe von fast 1000 Metern gelegen, zählt der Bergbauernhof auf Hochkreuth auch zu den höchstgelegenen in Deutschland.


Siglhof anno dazumal
Heute wird, wie schon vor Jahrhunderten, Landwirtschaft auf dem Siglhof betrieben. Schon früh erkannten die ersten Siedler des Leitzachtales, dass dieser Ort für Mensch und Tier ideale Bedingungen bietet - und so blieb man dort (Bilder). Nebenstehendes Bild zeigt den alten Siglhof im Jahre 1884.

Der Name "Kreuth" kommt von "Roden" und so bedeutet "Hochkreuth" sinngemäß "Hohe Rodung". Das mit blühenden Wiesen und saftig grünen Grasmatten überzogene Hochkreuth bietet für die Tiere des Hofes (und für die Bewohner und Besucher) geradezu paradiesische Verhältnisse (Bilder) mit einem wunderschönen Panorama.


Und selbstverständlich haben das schon sehr bald auch die erholungssuchenden Menschen entdeckt. Schon seit fast 100 Jahren wissen Sommerfrischler und Urlauber die besonders ruhige und sonnige Lage des Hochkreuths zu schätzen. Gerade Kinder haben Ihre Freude an den vielen Tieren, die sie auf Hochkreuth entdecken können. Ja, die Kinder fühlen sich auf dem Siglhof besonders wohl. Gibt es doch hier keine rasenden Autos, sondern nur freilaufende Tiere des Bauernhofes und einen großen Spielplatz mit einer riesigen Spielwiese.